Blutdruckmessung

Bei jedem Herzschlag wird Blut in die großen Gefäße des Blutkreislaufs gepumpt. Die Blutdruckmessung misst den Druck, den das Blut auf die Gefäßwände der Arterien (Schlagadern) ausübt. So kann ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck festgestellt werden. Die Messung mit einer Blutdruck-Manschette erfolgt im Liegen oder Sitzen am freigelegten Oberarm. Den gemessenen Blutdruck kürzt man mit „RR“ ab.

Es werden zwei Werte gemessen:

  • Der systolische Blutdruck misst den Druck beim Zusammenziehen des Herzmuskels und dem Pumpen von sauerstoffreichem Blut in die Arterien.
  • Der diastolische Blutdruck ist der niedrigste Druck, während der Herzmuskel erschlafft und sich mit Blut aus den Vorhöfen füllt.

Der Blutdruck wird in der Einheit „Millimeter Quecksilbersäule“ gemessen, abgekürzt mmHg. Die Messwerte werden stets paarweise angegeben. Dabei steht der höhere systolische Wert vorn und der niedrigere diastolische Wert hinten.

Die Messwerte werden paarweise angegeben, der höhere systolische Wert steht vorn und der niedrigere diastolische Wert hinten. Angegeben wird der Blutdruck in der Einheit „Millimeter Quecksilbersäule“ (mmHg).

Ein Beispiel: Eine Person mit den Messwerten 125/80 mmHg hat einen systolischen Blutdruck von 125 mmHg und einen diastolischen Blutdruck von 80 mmHg.


Was ist ein normaler Blutdruck und wann liegt ein Bluthochdruck vor?

Um zuverlässige Werte zu erhalten, sollte der Blutdruck an mehreren Tagen und in Ruhe gemessen werden. Denn der Blutdruck schwankt im Laufe des Tages und steigt bei Aufregung oder Anstrengung an. Bei einem normalen Blutdruck eines Erwachsenen liegt der systolische Wert unter 140 mmHg und der diastolische unter 90 mmHg.

Bei der ersten Messung sollte der Blutdruck an beiden Armen gemessen werden, danach nur noch an dem Arm mit den höheren Werten. Bei einem Bluthochdruck (Hypertonie) sind einer oder beide Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch. Viele Menschen mit Bluthochdruck wissen aber nichts von der Erkrankung, da man diese anfangs nicht spürt.

Anhaltender Bluthochdruck kann jedoch zu Folgeerkrankungen, wie Nierenversagen, Herzinfarkt oder Schlaganfall, führen. Daher sollte man bei Verdacht auf erhöhten Blutdruck, die Blutdruckwerte regelmäßig kontrollieren. Sind die Werte wiederholt zu hoch, sollten rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden, um den Blutdruck zu senken.

Werte für einen normalen und erhöhten Blutdruck:

normaler Blutdruck
systolisch unter 140 mmHg und diastolisch unter 90 mmHg
erhöhter Blutdruck
systolisch über 140 mmHg und / oder diastolisch über 90 mmHg

Wie wird der Blutdruck gemessen?

Um zuverlässige Werte zu erhalten, sollte der Blutdruck in Ruhe gemessen werden. Messen Sie daher im Sitzen oder Liegen in ruhiger Umgebung und kommen Sie vor der Messung einige Minuten zur Ruhe.
Setzen Sie ein Handgelenkgerät ein und messen im Sitzen, sollten Sie in Herzhöhe messen. Bei Oberarmgeräten befindet sich die Manschette in der Regel automatisch auf der richtigen Höhe. Falls Sie für die Messung mit Oberarmmanschette einen Ärmel hochkrempeln, achten Sie darauf, dass die Blutzufuhr dadurch nicht beeinträchtig wird.

Sie sollten den Blutdruck mehrfach messen, da er im Tagesverlauf schwankt. Durch Faktoren, wie Stress, körperliche Anstrengung oder starke Hitze oder Kälte, kann sich der Blutdruck ebenfalls verändern. Weil manche Menschen bei einem Arztbesuch nervös sind, kann der Blutdruck ebenfalls steigen (Weißkittelhypertonie). Diese erhöhten Werte sind dann kein Grund zur Beunruhigung.

Das regelmäßige Messen zu Hause ist eine sehr nützliche Maßnahme zur Früherkennung und zur Behandlung des Bluthochdrucks. Mit modernen automatischen Messgeräten kann die Blutdruckmessung selbst durchgeführt werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sagen die beiden Blutdruckwerte aus?

Der Blutdruckwert setzt sich aus zwei Werten zusammen. Der erste Wert (systolischer Wert) misst den Druck, wenn sich der Herzmuskel zusammenzieht und Blut in die Gefäße pumpt. Der zweite Wert misst den Druck, wenn sich das Herz entspannt, die Herzkammern sich erweitern und Blut hineinströmt.

Wie hoch darf mein Blutdruck sein Tabelle?

Liegt der systolische Wert (erster Wert) bis 120 mmHg, ist dies optimal. Bis 139 mmHg ist der Wert noch im normalen Bereich. Der diastolische Wert (zweiter Wert) ist optimal bei 80mmHg. Normalerweise liegt er unter 89 mmHg. Von Bluthochdruck spricht man, wenn die Werte bei mindestens drei Messungen an zwei verschiedenen Tagen über 140/90 mmHg liegen.

Welcher Blutdruck ist normal in welchem Alter?

Der optimale Wert für Erwachsene liegt bei 120/80. Bei älteren Menschen nimmt die Elastizität der Gefäße ab. Daher steigen die Blutdruckwerte bei Senioren meist etwas an. Werte von 150/90 gelten dann als akzeptabel, sofern keine weiteren Risikofaktoren oder Krankheiten vorliegen. Die Blutdruckwerte von Kindern sind vom Lebensalter und der Körpergröße abhängig. Schulkinder haben normale Blutdruckwerte von 100/60 und Jugendliche von 110/70.

Wie misst man den Blutdruck richtig?

Zur Messung wird die Manschette um das Handgelenk oder den Oberarm gelegt. Am Oberarm sollte sie sich etwa zwei Fingerbereit über der Ellenbeuge befinden, um auf Herzhöhe zu sein. Bei der Messung am Handgelenk liegt die Manschette genau über dem Puls. Das aufblasbare Teil liegt innen. Dann schalten Sie das Blutdruckmessgerät ein. Um die Werte nicht zu verfälschen, sollten Sie sich während der Messung nicht bewegen, nicht husten, reden oder die Beine übereinanderschlagen.

Blutdruckmanschette

Die Blutdruckmanschette ist Teil des Blutdruckmessgerätes. Sie wird um den Oberarm oder auch das Handgelenk gelegt und manuell oder automatisch aufgepumpt.

Systolischer Druck

Der systolische Druck ist der Blutdruck, der während der Herzauswurfphase im Gefäßsystem herrscht. Bei Erwachsenen gilt ein Wert von 120 mmHg als optimal.

Diastolischer Druck

Der diastolische Druck ist der Blutdruck, der während der Entspannungs- und Erweiterungsphase des Herzmuskels herrscht. Bei Erwachsenen gilt ein Wert von 80 mmHg als optimal.

Puls

Der Ruhepuls (normaler Puls) sagt aus, wie oft unser Herz in einer Minute schlagen muss, um den Körper ausreichend mit Blut zu versorgen. Der Normalwert für Ruhepuls liegt bei Erwachsenen bei 60-80 Schlägen pro Minute.

Gartenstadt-Apotheke
Hamburger Straße 1
63110 Rodgau Nieder-Roden


0610672040 0610672630 info@apothekegartenstadt.de


Öffnungszeiten
MoDiMiDoFrSa
Anruf E-Mail Anfahrt Zeiten Kontakt­formular
RezeptfotoAppSonstigeKassenrezeptPrivatrezeptRezeptfrei

Öffnungszeiten

MoDiMiDoFrSa
Webseite übersetzen
ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.

Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Webseite übersetzen
ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.

Aktualisierung erforderlich

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die folgenden Tasten,
damit Sie die neuste Version Ihrer Internetseite sehen.

macOS (Safari): COMMAND ⌘ + OPTION ⌥ + R

Windows (Chrome/Firefox/Edge/Opera): STRG + F5

Auf Ihrem Smartphone/Tablet leeren Sie bitte den Cache,
bevor Sie sich die Internetseite ansehen.

iOS (Safari): Einstellungen > Safari > „Verlauf und Websitedaten löschen“

Android (Chrome/Firefox/Edge/Opera): In der App > [ ⁝ ] – Menü > Verlauf / Chronik > „Browserdaten löschen / Browser-Chronik löschen“

Wenn Sie den Cache ein mal geleert haben, können Sie diese Box schließen.

Box schließen

※ Dieser Hinweis wird nur während der Entwicklung angezeigt und verschwindet bei Onlinestellung.